Alkohol am Steuer? Welche Strafe bei § 316 StGB? Es droht eine Geldstrafe und oftmals schlimmer – der Führerschein ist weg – die Entziehung der Fahrerlaubnis! Rufen Sie mich an:  089/228433-55 – ich unterstütze Sie!

Sie haben eine Ladung zur Beschuldigtenvernehmung wegen Alkohol am Steuer, die Anklageschrift oder einen Strafbefehl erhalten? Welche Strafe erwartet Sie bei Verurteilung wegen der Trunkenheitsfahrt?
Setzen Sie sich mit mir in Verbindung, ich setze mich für Sie ein: 089/228433-55 oder info@muenchenstrafrecht.de! Ich informiere Sie über die zu erwartenden Höhe der  Geldstrafe, die Entziehungsdauer/Sperrfrist bzgl. Ihrer Fahrerlaubnis und mögliche Verteidigungschancen.

IHR STRAFVERTEIDIGER

Rechtsanwalt Kämpf

ICH KÄMPFE FÜR SIE!
Fachanwalt für Strafrecht
langjährige Erfahrung
über 10 Jahre Strafverteidiger
aktive Strafverteidigung
fundiertes Fachwissen
schnelle Terminvergabe
persönliche Beratung
Kostentransparenz
top Bewertungen

KONTAKTIEREN SIE MICH
089/228433-55
info@muenchenstrafrecht.de
Pettenkoferstraße 10a
80336 München
BEWERTUNG RA KÄMPF

 

Was sind die Folgen der Trunkenheitsfahrt?

Der Straftatbestand der Trunkenheit im Straßenverkehr ist in § 316 StGB geregelt. Dieser sieht als Strafe Freiheitsstrafe bis einem Jahr oder Geldstrafe vor. Daneben haben Sie mit der zumindest sechsmonatigen Entziehung Ihrer Fahrerlaubnis und der Eintragung von drei Punkten im Fahreignungsregister in Flensburg zu rechnen.

Sie sind nicht (einchlägig) vorbestraft, haben keine Eintragungen im Fahrerlaubnisregister. Dann wird gegen Sie als Ersttäter voraussichtlich eine Geldstrafe verhängt. Geldstrafen setzen sich zusammen aus der Tagessatzanzahl und der Tagessatzhöhe. Die Höhe eines Tagessatzes einer Geldstrafe errechnet sich wie folgt: zunächst sind von Ihrem Netto-Einkommen sämtliche Unterhaltsverpflichtungen abzuziehen und sodann das Ergebnis durch 30 zu teilen.

Alkohol am Steuer – Führerschein in Gefahr!

Bei einer Trunkenheitsfahrt kann Ihnen Ihre Fahrerlaubnis von sechs Monaten bis zu fünf Jahren entzogen werden (§ 69 Abs. 1 StGB). Sollte Ihnen in den drei Jahren vor der Alkoholfahrt schon einmal die Fahrerlaubnis entzogen worden sein, beträgt die erhöhte Mindestsperrzeit ein Jahr.

Die Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe kommt dann in Betracht, wenn Sie bereits vorbestraft sind. Freiheitsstrafen bis zu zwei Jahren können zur Bewährung ausgesetzt werden. Eine Bewährungsstrafe ist bei Freiheitsstrafen bis zu einem Jahr der Regelfall, bei solchen über einem Jahr müssen noch besondere Umstände in Tat und Persönlichkeit hinzutreten.

 

Wonach richtet sich die Höhe der Strafe bei Verurteilung wegen Alkohol am Steuer?

Geldstrafe – wie viel kostet die Trunkenheitfahrt?

Die Höhe der für die Trunkenheitsfahrt zu verhängenden Strafe richtet sich nach einer Vielzahl von Faktoren. Hier kommt es zunächst auf die Höhe der festgestellten Blutalkoholkonzentration (BAK) an, also wie viel Promille gemessen wurden. Weiterhin wirken sich insbesondere einschlägige Vorstrafen strafschärfend aus. Strafmildernd können sich beispielsweise ein Geständnis, die Entschuldigung oder bei einer höheren Alkoholisierung Abstinenznachweise bemerkbar machen.

 

Weitere Infos – Rechtsanwalt bei Trunkenheitsfahrt München

Als Fachanwalt für Strafrecht habe ich eine Vielzahl von Mandanten durch Ermittlungs-und Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr begleitet und erfolgreich verteidigt. Ich empfehle Ihnen zunächst dringend, gegenüber der Polizei von Ihrem Schweigerecht Gebrauch zu machen. Nach Akteneinsicht in die Ermittlungsakten können wir gemeinsam eine Verteidigungsstrategie abstimmen.

 

SO GEHT ES WEITER:
Sie rufen mich unter 089/228433-55 an.
Sie erhalten einen Termin binnen 48 Stunden.
Wir besprechen Ihren Fall inklusive Chancenbewertung.
Nach Beauftragung durch Sie nehme ich Akteneinsicht.
Sobald die Akte vorliegt, planen wir gemeinsam unsere Strategie.

Die Anwaltskanzlei befindet sich zentral in der Münchener Innenstadt in der Pettenkoferstraße 10a, 80336 München und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln ausgezeichnet zu erreichen (Haltestellen: Sendlinger Tor, Goethestraße oder Hauptbahnhof).

 

Quelle Lichtbild: Rainer Sturm, Uta Herbert – pixelio.de